Balaton - Plattensee

Der Balaton - das Meer der Ungarn, auf Deutsch auch Plattensee genannt und die Ungarn selbst nennen ihn ganz einfach liebevoll den "Balcsi" (auf Deutsch: "Baltschi")

Der Balaton ist ein Steppensee und nicht nur irgendein Steppensee, sondern der größte Steppensee in Mitteleuropa.

Der Balaton liegt tief in Ungarn eingebettet, in der grossen Pannonischen Tiefebene.

Der Balaton hat ein Länge von knapp 80 km - genaugenommen ganz genaue 79km und seine Breite beträgt so an die 8 Meter im Durchschnitt, bis auf die Enge bei der Halbinsel Tihany.

So groß der Balaton auch ist, gehört er was die Tiefe anbelangt, doch eher zu den seichten Seen, was Steppenseen aber so an sich haben. Seine Tiefe geht von ungefähr 3,5 - ca. 12 Meter durchs ganze Becken des Balatons.

Und dieser geringen Tiefe des Balatons ist es auch zu verdanken, das sich das Wasser des Balatons erstens: schnell erwärmt und zweitens die Wassertempereatur des Balatons auch auf über 30 Grad steigt.

Der Balaton hat seiner Lage im Pannonischen Klima viele Sonnenstunden zu verdanken und somit kann man auch fast immer natürlich im Sommer einen Urlaub am Balaton bei gesichert schönem Wetter verbringen.

Und natürlich ist dieser See - der Balaton wie geschaffen für einen Urlaub an seinen Ufern und mit viel Wasserspass und Wassersport im Wasser des Balaton.

Was auch die jährlich grosse Zahl der Touristen und Urlaubsgäste am Balaton beweisen.

Aber am Balaton kann man weitaus als nur im Wasser seinen Urlaub verbringen, den wer die Ungarn kennt, weiß das diese auch sehr gerne feiern. Und so gibt es fast in jedem Badeort am Balaton vor allem am Wochenende immer angesagte Feste.

Und vom Ballermann am Balaton bis hin zu einem ruhigen Urlaub am Balaton - hierzu gibt es immer Geheimtipps, vor allem am Südufer des Balatons kann man am Balaton so ziemlich jede Art von Urlaub verbringen.

Der Balaton - eben einfach das Meer der Ungarn - unser Balcsi

Steppenseen der Tiefebene

In der Pannonischen Tiefeben sind vor allem Steppenseen zu finden, was wahrscheinlich der geographischen Lage und dem geologischen Untergrund sowie den etwas geringen Zuflüssen zuzuschreiben ist.

Was aber nicht heißt das ein Steppensee klein sein muß, obwohl die kleineren unter ihnen, auch schlicht und einfach Salzlacke genannt werden.

Gut dies sind die wirklich Kleinen aber es gibt auch etwas grössere Steppenseen in der Pannonischen Tiefebene.

Und zwar so groß das sie zu den größten Steppenseen in Europa gehören und beide liegen nicht wirklich weit enfrent voneinander.

Der eine davon und gößte Steppensee Europas - auch das Meer Ungarns genannt ist

der Balaton (auf Deutsch auch Plattensee genannt)

und nicht weit davon entfernt so an die ca. 200km liegt der zweitgrößte Steppensee nicht nur der Pannonischen Tiefeben sondern von Europa und auch der größte See Österreichs, der sich über Ungarn und ins österreichische Burgenland erstreckt - und auf Ungarisch Fertö To genannt - der Neusiedlersee

Pannonisches Klima

Das Pannonische Klima zählt zu den Kontinentalen Kllima und der gemäßigten Zone.

Das Pannonische Klima kann man durchwegs als sehr warm und ebenfalls sehr Trocken bezeichnen, was sich natürlich nicht nur für eine gewisse Wettersicherheit für einen Urlaub in Ungarn ausiwrkt, sondern natürlich hat das Pannonische Klima viele gute Vorraussetzungen für die Flora in der Pannonischen Tiefebene.

Das Pannonische Klima weist viele Sonnenstunden auf

Im Prinzip entsteht das typische Pannonische Klima durch die umliegenden Berge wie die Ausläufer der Alpen im Westen und den Karpaten im Osten welche die Niederschläge dort aufstauen und "abfangen" und somit in die Pannonische Tiefebene oftmals nur die warme trockene Luft zufließt.

Dies kann man auch bei fahrten nach Ungarn sehr oft bemerken, wenn man bei mässig gutem bis schlechtem Wetter und oftmals Regen in Österreich wegfährt und sich meist so im Gebiet um Györ auf einmal das Wetter ändert.

Kleine ungarische Tiefebene

Die Kleine Ungarische Tiefebene - auf Ungarisch Kisalföld

ist der kleinere Teil der Pannonischen Tiefebene.

Die Kleine Ungarische Tiefebene liegt im westlicheren Teil Ungarns.

Sie breitet sich vom Ungarischen Mittelgebirge im Süden bis nach Slowenien und im Westen und Norden bis Zum Lethagebirge und in das Wiener Becken aus.

Der größte See der Kleinen Ungarischen Tiefebene ist der Neusiedlersee (ungarisch "fertöto ") , welcher zum kleinen Teil in Ungarn und mit seinem größten Teil im österreichischen Burgenland liegt. Ert ist der größte See Österreichs und ein Steppensee welcher durchgehend flach ist und vor allem bei Surfern und Seglern sehr beliebt ist.

Wichtige Städet in der kleinen Ungarischen Tiefebene sind

Sopron , Komarom, Tatabanany, Tata, Szombathely

Die grosse ungarische Tiefebene

Die grosse Ungarische Tiefebene (auf ungarisch "Nagy Alföld", oder aber eher ganz einfgach nur "alföld") ,

entspricht dem Landstrich vom Ungarischen MIttelgebirge, durch das die Grosse Ungarische Tiefebene von der kleinen Ungarischen Tiefebene getrennet wird bis hin zum Karpatenbogen in Rumänien und schließt somit den größten Teil von Ostungarn ein.

Die Grenzen der grossen ungarischen Tiefebene:

Nach Westen hin das Ungarische Mittelgebirge (Vertes; Bakony=

im Westen und Norden die Donau mit ihrem Donauknie

im Osten die Karpaten

im Süden das Balkangebirge

 

Obwohl die Grosse Ungarische Tiefebene, der größte Teil der gesamten "Pannonischen Tiefebene" natürlich zum größten Teil in Ungarn liegt, haben noch 5 andere Staaten Anteil an der grossen Ungarischen Tiefebene - diese sind

Rumänien, Ukraine, Kroatien, Slowenien und Serbien.

Somit befindet sich auch der wichtigste und größte See Ungarns in der Grossen Ungarischen Tiefebene - eben auch das Meer Ungarns genannt - der Balaton und auch die berühmte Puszta für die Ungarn sehr bekannt ist.

 

Land & Leute
Ferienunterkunft Suche

Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen